Victoria – Motorrad „Sechs-Tage-Fahrt 1934“ – ein einmaliges Plakat…

Das folgende, wohl einmalige Plakat, vom September 1934 zeigt den Gesamt-Sieg der Firma „Victoria“von der „Internationalen Sechs-Tage-Fahrt“ im Jahr 1934:

Plakat-Größe: 70 x 50 cm…

Die Victoria „Bergmeister“ wurden ab dem Jahr 1932 bei VICTORIA hergestellt, im Anschluss ein paar originale Bilder:

„Deutschland-Fahrt 1933“

Die folgenden Bilder zeigen eine kürzlich regenerierte „Bergmeister“ mit Doppel-Auspuff-Anlage von Thomas S.:

 

 

 

 

Victoria – Motorrad KR 6 „Bergmeister“ ab 1933/34 bereits mit zwei Vergasern…

Fortsetzung vom letzten Bericht der Bergmeister-Serie aus den Dreißiger Jahren mit  Zweivergaser-Modellen:

Bereits kurze Zeit später hat Victoria die Bergmeister mit zwei Vergasern ausgerüstet, welche der Leistung förderlich waren…

Die nächsten Bilder zeigen Victoria-Bergmeister mit einer Zwei-Vergaser-Anlage, siehe Vergaser direkt am Zylinder-Eingang im Einsatz einer Rennveranstaltung:

Bilder einer Bergmeister mit einer seltenen Zwei-Vergaser-Anlage von 1934 – in Restauration – vom Oldtimerfreund aus Sachsen – Dietmar Z.:

Die Greatzin-Vergaser…

Zylinderkopf, mit den noch offenen Ventilen…

Motorrad von der DDR – Restauration in „Schwimmbad-Blau“:

Hier nochmal die normale Vergaser-Anlage:

 

Victoria – Motorrad KR 6 „Bergmeister“ ab 1932, die neue Ära der 600 er – Zweizylinder…

Liebe Freunde der Victoria-Motorräder, in den nächstfolgenden Berichten befasse ich mich mit den Victoria – Bergmeister – Motorrädern der 30er Jahre, also bitte aufmerksam wöchentlich nachlesen… (wer mehr weiß und Ergänzungen hat, bitte bei mir melden, ich ergänze gerne, denn Ihr wisst – keiner ist allwissend.

In diesem Bericht wird die neue überarbeitete Victoria „Bergmeister“ ab dem Jahr 1932 vorgestellt, eingehend damit, ist eine neue Linie in der im Design und technischen Details ständigen Veränderungen, auch im Motorbereich von offener bis zu geschlossener Ventiltechnik ab 1932-1938 in den folgenden Berichten beschrieben…

Weitere Änderungen in Stichpunkten:

  • Einsatz von Tiefbett – Sicherheitsfelgen.
  • Tacho ab August 1931 im Tank mit Antrieb vom Hinterrad.
  • Abwälz – Kippständer.
  • Beide Kotflügel mit Mittelwulst.
  • Elastischer Pendelsitzsattel, verstellbar.
  • Vorderer Kippständer mit Drehpunkt an der Vordergabel.
  • Arretierung des Ständers links und rechts im unteren Teil der Kotflügel.
  • Fußkupplungshebel – links über Umlenkgestänge zum Getriebe.
  • Modifizierter Lenker.
  • Lenkerarmaturen ab August 1931 von der Firma Greatzin.
  • Lenkungsdämpfer durch den Steuerkopf.
  • Ab August serienmäßige Beleuchtungsanlage.
  • Doppelauspuffanlage übereinander liegend.
  • Alle Blankteile nicht mehr vernickelt, sondern verchromt.
 

 

Technische Daten:

Ab April 1932 wurde neben dem unveränderten Modell 1931 auch eine KR 6 Luxus angeboten. Diese Version bekam bereits ein Vierganggetriebe mit Schaltkulisse am Rahmen:

Die einreihige Primärkette wurde durch eine Duplexkette, im Ölbad laufend, ersetzt. Der Schwungscheibendurchmesser wurde verändert, damit über den Primärantrieb aus Montagegründen ein dreiteiliges, öldichtes Alu – Gussstück platziert werden konnte:

Diese Luxusvariante bestach durch sein sportliches Design, wenn gleich in Sachen Leistungssteigerung keine Änderungen vorgenommen wurden.

Werbebroschüre „Sparen“ soll zum Erfolg führen…

Die handelsübliche Ein-Vergaser-Anlage….

Im nächsten Bericht wird die Zwei-Vergaser-Anlage vorgestellt !!!

Einige originale Bilder vom beschriebenen Modell:

„Deutschland-Fahrt 1933“

Prüfungsbericht von 1931 – Motor + Sport:

 

Velocipediade – Lutherstadt Wittenberg 13.-15. August 2021

Jedes Jahr wo anders und immer wieder interessant – das größte „Fahrrad-Treffen“ in der Republik oder beim „Welt-Treffen“ in verschiedenen Ländern führt die Zweirad, Dreirad oder noch mehr Räder – Enthusiasten zusammen. Diesmal an historischer Stätte:

Das Programm:

Der Veranstaltungsort:

Exerzierhalle – Wittenberg

Rathausplatz

Hier sitzen die Radfreunde in der Halle mit bis zu 600 Sitzplätzen bei der Auktion – Versteigerung antiquarischer Rad -und Gegenstände:

Im Außengelände – der Teile und Rad Markt:

Die Vitrine von Frank Albert aus dem Vogtland, ich betone „Vogtland“, wie schon mehrfach auf meiner Webseite berichtet – die wohl eine oder einzige Hochrad-Schmiede in Deutschland. Aber lasst Euch überraschen vom Frank kommt noch mehr…

Auktionen wurden auch durchgeführt:

Natürlich waren die Räder auch in Aktion:

Wo man hin sieht – die historischen Gefährte:

Natürlich und im Besonderen – Fachsimpelei:

Jetzt zum Höhepunkt der Veranstaltung – das „Hochrad – Rennen“:

Mit besonderen Stolz kann ich verkünden, dass Frank Albert aus dem Vogtland, auch aus meiner Heimat, den Pokal gewonnen hat – tolle Leistung:

Siegerehrung…

Ihm ist die Freude ins Gesicht geschrieben…

Alles hat einmal ein Ende und die Teilnehmer freuen sich schon auf das Treffen im nächsten Jahr…

Das Sieger – Hochrad ist auch wieder zu Hause im Vogtland angekommen:

„ALL  HEIL“

 

 

 

 

Bergstreit – mal was anderes- Bergstreit – vor 550 Jahren in Schneeberg – Erzgebirge…

Ein ganz besonderer Tag am 22.07.2021… – Bergstreit vor 550 Jahren:

Wir waren von unseren Freunden Gabi und Reinhold zum besagten Tag eingeladen und durften dem historischen Umzug beiwohnen…

Gabi + Reinhold

Der historische Umzug in Bildern:

Zur Historie aus Schneeberg und Umgebung:

Am gleichen Tag wurde dem Mundartsprecher, Dichter und Maler – Werner Kempf ein Denkmal in Form eines Bildes auf einer Hausfassade gewidmet. Natürlich ist der Festumzug dort vorbei geführt worden:

Ich möchte gerne noch 3 kurze Videos vom Festumzug präsentieren:

Diese traditionellen Umzüge werden auch in der Adventszeit jedes Jahr durchgeführt und es lohnt sich diese in der vorweihnachtlichen Stimmung zu genießen. Also, wer mal zu dieser Zeit in der Nähe ist sollte es nicht verpassen den schönen erzgebirgischen Ort – „Schneeberg“ aufzusuchen…

Victoria – Treffen 2021 in Weisingen, jetzt geht es los…

Ich berichte live, wie zwei Victorianer aus aus Großgemain (Österreich) heute zum 32. Victoria-Treffen nach Weisingen in Deutschland aufbrechen…

Unser Victoria-Freund Roman Schmuck hat die Wahl, aber auch die Qual – welche Motorräder soll er mit nehmen ???:

in seinem privaten Museum steht so einiges…

Die zwei Maschinen werden mitgenommen (das japanische ist uns bereits bekannt und gehört dem Rupert), über das andere brauch ich nicht resümieren…

Der Rupert…

Der Roman wollte eigentlich die rennmäßig modifizierte „Renn-Parilla“ mit nehmen, aber es leider zu wenig Platz auf dem Hänger.

Wo er die wohl ergattert hat ???

Nun nochmal schlafen, dann morgen früh 7.00 Uhr – START:

Ein Bier geht aber noch:

Start in Großgemein 7,00 Uhr – auf der Autobahn aber schon wieder Stau:

Na die wollen alle aufs „Victoria – Treffen“…

In der Zwischenzeit und am Tag davor wurde vom Veranstalter das Treffen-Gelände und die baulichen Vorbereitungen vorgenommen:

Der Norbert mäht selbst…

Der Aufbau vom Festzelt mit Mitgliedern der IG:

Fertig…

Der Anmelde-Bereich, der Corona-Situation angepasst:

Roman und Rupert sind jetzt auch eingetroffen:

Als Hinweis: Roman lässt „Kinder-Laufräder“ in Form eines Victoria-Motorrades herstellen – es steht auf dem Dach des Anhängers… !!!

Das ist es…

Liebe Victoria-Freunde, jetzt kann es los gehen mit dem Treffen… Wir wünschen allen ein gutes „Gelingen“ und viel Spaß dabei…

P.S. ich berichte weiter übers Wochenende, schaut einfach jeden Tag mal rein auf meiner Webseite www.victoria-rad.de