Victoria – Motorrad – KR 6 Baujahr 1930 – 1931/1932

KR 6 – Modell 1930 Prospekt:

Das Modell von 1930 war das letzte und auch formschönste Modell der KR 6 Reihe mit einem Stecktank. Auffällig ist formschön eingepasste und abgerundete Tank, sowie der vergrößerte Schalldämpfer mit dem Fischschwanzausgang. Die Linierung und das Tankemblem stammt von den gleichzeitig produzierten Victoria – Einzylinder Modellen:

Der Reibungsdämpfer ist ebenfalls aus der Einzylinder Reihe übernommen.

Der Rahmen:


Die technischen Daten:

Das Modell von 1930 ist sehr selten zu finden, dementsprechend sind auch originale Fotos absolut rar:

 

 

Victoria KR 6 Modell 1931:

Das Modell 1931hat Victoria gegenüber den Vorgängerfahrzeugen grundhaft überarbeitet. Der Radstand wurde verkürzt und die Sitzhöhe reduzierte sich auf 730 mm. Erstmals kommt ein partiell verchromter Satteltank mit 16 Liter Inhalt zum Einsatz, bei dem der „Victoria-Engel“ eingeätzt worden ist. Am Motor gab es geringfügige Änderungen. Die Kipphebel laufen nicht mehr in Nadellagern, sondern in Rotgussbuchsen und sind vollständig gekapselt. Die Leistung stieg auf 20 PS. Als Vergaser setzte man einen Einschieber-Vergaser mit außenliegenden Luftschieber und einem regulierbaren Ansaugkrümmer für Sommer- und Winterbetrieb ein:

Die Kraftübertragung vom Motor zum Hinterrad wurde bis Juni 1931 vom Modell 1930 übernommen. Ab Juli 1931 setzte man einen neuen Hinterradantrieb von Fichtel & Sachs ein und verlegte den Rückstoßdämpfer an die Schwungscheibe. Diese aufwendige Konstruktion hatte sich jedoch nicht bewährt. Die Schwachstelle war die Wanderung der Schwungscheibe im Teilkreisbereich der Bohrungen. Deshalb entschloss man sich ab November 1931 wieder zum Rückbau des Stoßdämpfers in den Hinterradantrieb. Die Vorderradnabe bezog man ebenfalls von Fichtel & Sachs und hatte somit den Vorteil der Austauschbarkeit der Räder.

Modell 1931:

 

Weitere Änderungen in Stichpunkten:

  • Einsatz von Tiefbett – Sicherheitsfelgen.
  • Tacho ab August 1931 im Tank mit Antrieb vom Hinterrad.
  • Abwälz – Kippständer.
  • Beide Kotflügel mit Mittelwulst.
  • Elastischer Pendelsitzsattel, verstellbar.
  • Vorderer Kippständer mit Drehpunkt an der Vordergabel.
  • Arretierung des Ständers links und rechts im unteren Teil der Kotflügel.
  • Fußkupplungshebel – links über Umlenkgestänge zum Getriebe.
  • Modifizierter Lenker.
  • Lenkerarmaturen ab August 1931 von der Firma Greatzin.
  • Lenkungsdämpfer durch den Steuerkopf.
  • Ab August serienmäßige Beleuchtungsanlage.
  • Doppelauspuffanlage übereiander liegend.
  • Alle Blankteile nicht mehr vernickelt, sondern verchromt.
 

Sonderdruck aus der Zeitschrift „Motor und Sport“ Pössneck (Thüringen), Heft 25 . Ausgabe A, vom 25. Juni 1931.

Victoria KR 6 Modell 1932:

Technische Daten:

Ab April 1932 wurde neben dem unveränderten Modell 1931 auch eine KR 6 Luxus angeboten. Diese Version bekam bereits ein Vierganggetriebe mit Schaltkulisse am Rahmen:

Die einreihige Primärkette wurde durch eine Duplexkette, im Ölbad laufend, ersetzt. Der Schwungscheibendurchmesser wurde verändert, damit über den Primärantrieb aus Montagegründen ein dreiteiliges, öldichtes Alu – Gussstück platziert werden konnte:

Diese Luxusvariante bestach durch sein sportliches Design, wenn gleich in Sachen Leistungssteigerung keine Änderungen vorgenommen wurden.

Auf einem Treffen:

Originale Aufnahme KR 6 Luxus:

Victoria – Motorrad – KR 6 A – preiswerte Variante der KR 6 mit Tigergabel.

Anfangs wurde die Variante mit der zugekauften Tigergabel noch mit den Fahrzeugrahmen ähnlich der auslaufenden K.R.III. bestückt. 

 

Im Jahr 1928 hat die KR 6 A die K.R.III. dann abgelöst und wurde zur KR 6 als preiswertere Variante angeboten (1495 RM zu 1670 RM). Man muss aber sagen, dass der Preisvorteil keine enorme Zunahme der Verkaufszahlen zur Folge hatte. aus heutiger Sicht ist die KR 6 A auch wesentlich seltener als eine KR 6.

Neuheit – Satteltank und Tigergabel.

 

Technische Daten:

Fahrgestell in Anlehnung an spätere KR 6 – Modelle.

Modifizierte Tigergabel.

Auszüge aus Ersatzteilliste:

Steuerungsdämpfer.

Schaltung noch am Motor!

Fahrersattel und Gepäckträger.

Soziussattel.

Die Lichtanlage konnte wahlweise mit oder ohne Zündlichtanlage, entweder von Bosch oder von Noris geliefert werden.

Motor 600 ccm in KR 6 A Schwungradseite.

Getriebe – KR 6 A / KR 6.

Motor 600 ccm in KR 6 A Vergaserseite.

Ansaugflansch mit Regulierung (Nachguss).

KR 6 A im Originalzustand.

KR 6 A im Originalzustand.

KR 6 A im restaurierten Zustand.

Rallye Porzellan – Pokal Höchstädt.

Originale Aufnahmen:

 

Victoria – Motorrad – KR 6 – die neuen 600er ccm Motorräder ab 1926

Victoria baute in Überschneidung mit der 500er K.R.III. ab 1926 bereits die neuen 600er ccm Modelle, genannt KR 6. Anfangs waren es Stecktankmodelle mit einem neuen Rahmen (der sogenannte Höckerrahmen mit oberer Doppelschleife), sowie 600er Motor und neuem Getriebe. Die Schaltung war jetzt generell am Motor angebracht. Die Formgebung der Kotflügel, Kettenschutz, usw. wurde ebenfalls verändert, was auch Bauart bedingt war. Die Steuerung wurde ebenfalls verändert, mit einer neuen Aufnahme und Steuerkopf an der Vordergabel. Im Vorderrad baute man eine serienmäßige Backenbremse in Anlehnung der letzten Modelle der K.R.III. ein.

Die Vergaser-Ansaugung war bei den ersten Modellen noch etwas geschwungen.

Ein sehr frühes Modell mit der Fahrgestellnummer: 30109. Die KR 6-Serie begann mit der Nummer: 30000.

Wie man sieht, hat man die Auspuffanlage ebenfalls neu konzipiert.

Technische Daten KR 6:

Auszüge aus der Ersatzteilliste KR VI:

Das Kernstück – der neue Rahmen.

Motor – Ober/Unterteil.

Völlige neu konzipierte Zylinderköpfe und Zylinder, inkl. Kipphebel.

Kotflügel und Lenker in neuer Formgebung.

Durch die neue Rahmenform ergab sich auch die neue Tankform.

Vordergabel neu, ohne horizontale Abfederung.

Amac Vergaseranlage.

Hinterradanlage mit veränderter Bremse und neuer Aufnahme.

Vorderradanlage mit neuer Backenbremse und verstärkter Nabe.

Neue, moderne Form des Kettenschutzbleches.

Trittbretter fast baugleich zur K.R.III.

Nochmals der neue Fahrzeugrahmen.

Schnitte durch Motor und Getriebe:

Das wohl bekannteste Prospekt seiner Zeit.

 

Kaufvertrag einer KR 6 in sehr schöner Aufmachung in Farbe.

KR 6 mit Kali Seitenwagen.

 

Weitere Bilder von KR 6 – Modellen:

Victoria Treffen 2008in Pfaffengrün.

 

Hans Kupfer aus Pruppach, Bayern, verstorben 2017. (Taxigespann)

Originale Fotos:

Victoria – Motorrad – Im Zeichen des Erfolgs – Werbekatalog 1927

Im Werbekatalog von 1927 präsentiert die Firma „Victoria“ hauptsächlich die Modelle der K.R.III., sowie auch K.R.II. und einzelne Sondermodelle, wie Sportfahrzeuge. Es werden hunderte schriftliche Bewertungen von zufriedenen Kunden, mit Anschrift, wiedergegeben, heute würden die Bewertungen mit Vergabe von Sternen symbolisiert. Aber sehen Sie selbst, wo die Victorias so überall in unseren Nachbarländern und auch im eigenen Land Ihr Debüt gaben:


Am Ende des Kontinents hat man Victoria ins chinesische übersetzt:

Aus diesen Bildern geht auch ei K.R:III. Sportmodell hervor, wie auf den Nächsten zwei Bilder zu sehen:

Auch die Uralt-Modelle wurden nochmals beworben:

 

Victoria – Fahrrad – die Fahrräder ab dem Jahr 1920 – 1930

In diesem Kapitel werden die Räder ab 1920 vorgestellt:

Schönes Damenrad von 1923 Nr. 9 (Fahrgestellnummer 574xxx):

Archiv Möller.

Händlerbroschüre von 1925:

Man beachte die Markenbezeichnung „Preciosa“.

Anschließend ein originales Rennrad aus dem Jahrgang 1927:

Das Rad hat die Nummer. 698120 – 1927:

Studiobilder:

Katalog 1927:

Die Räder mit der englischen Form, bereits in den 1910er Jahren vorgestellt, wurden ebenfalls bis ca. 1927 hergestellt, waren aber nicht mehr im Katalog, erkennbar an der Nummernfolge:

Es der folgt das Prospekt der Geschäftsräder von 1930:

Nummernverzeichnis für die Räder von 1886 – 1958:

Bild Museum Industriekultur Nürnberg mit sehr schönen Fahrrad-Seitenwagen:
Ein paar alte Aufnahmen:

VICTORIA – TREFFEN 2018 Pfaffengrün vom 3.8-5.8. 2018

Hallo liebe Freunde unserer Marke „VICTORIA“, diese Woche findet das Jahrestreffen bei mir in Treuen/Pfaffengrün statt. Ich freue mich schon riesig, wenn Ihr alle kommt. Die Vorbereitungen laufen noch, aber es wird wohl alles gut. Das Wetter soll ja auch sehr schön werden, das haben wir unserer Siegesgöttin zu verdanken. Kommt alle gesund, munter und ohne Pannen an.

Euer Gert Reiher…

Eintreffen von Victorianern bei mir zu Hause.
Helfer und Freunde.

Freie Presse Reporterin und Frank Albert.

Albert Frick aus der Schweiz mit seinem Fahrrad.
Gerd Schneider und Gert Reiher vor Victoria KR8 mit Steib Seitenwagen.
Ankunft Horch Museum.

Die schnellen Helfer…


Die vier Ringe – AUDI; DKW; HORCH; WANDERER.

Vorn das Führungsfahrzeug Victoria K.R.III. und im Hintergrund ein Horch 951 Sedan Cabriolet (8-Zylinder) Besitzer war seiner Zeit Reichsjugendführer Baldauf von Schierer.

Eintreffen Gaststätte „Schwarzer Bär“, wo uns die kleine Gruppe erwartet.

Dann letzte Station an der berühmten „Göltzschtalbrücke“.

Die „Kleinen“ kamen auch, hier Chris und Erik.

Ein vereinsamtes Victoria „Tory“ Moped.

Beim Radwettbewerb.

Edgar traut sich auch auf das Laufrad.

Gebaut wird immer.

Die letzten „Versprengten“ – Axel Pfeifer mit Familie am Sonntag Vormittag.

Freie Presse Auerbach: Vor dem Treffen.

Freie Presse Auerbach: Nach dem Treffen.

Die Victoria – Treffen – Ausrichter – Gert, Romy und Chris.