Victoria – Motorrad – KR 7 -, sowie die sportliche Variante der KR 6 ab 1927…

Als Ponton zur sportlichen BMW R47 bot Victoria im Jahr 1927 das sportliche Modell – KR 7 – an. Mit 24 PS Leistung hatte der Motor über ein Drittel mehr Leistung, als das Standardmodell KR 6. Gegenüber der BMW waren es auch 6 PS mehr, geschuldet des höheren Hubraums von 600 ccm (BMW-500 ccm).
Der Sportmotor:

Der Sportmotor KR 7 im Fahrgestell der 6er Reihe.

Der Sportmotor ist erkennbar an der kurz abgerundeten Abdeckung zum Eingang der Nockenwelle, welche auch modifiziert wurde, also schärfer gemacht wurde, (roter Pfeil). Die Gewinde für den Einsatz von Zischhähnen ließ man weg (gelber Pfeil).
Das nächsten Bilder zeigen eines der seltenen Sportmodelle, welche Victoria gleichfalls hergestellt hat, jedoch mit nur einem Vergaser. Man kann deutlich die ebenfalls kurz abgerundeten Abdeckungen zum Nockenwelleneingang erkennen. Diese Modelle wurden nicht weiter beworben, deshalb kann man von einem Vormodell zur KR 7 ausgehen:

Sportmotor KR 6 mit den Besonderheiten „fehlende Zischhahnanschlüsse, kurze Abdeckungen.
Victoria KR 6 – Sportmodell, das Vorgängermodell, vor der KR 7, noch mit einem Vergaser.

Victoria KR 7 Rennmodelle ab Oktober 1927 – Charakteristik der Schwungscheibenseite und der Auspuffanordnung:

Hier sieht man die geraden Abgänge am Zylinderkopf, welche charakteristisch für Rennmodelle der KR 7 sind. Diese wurden speziell gefertigt und endeten in den Fischschwanz ähnlichen Endtöpfen.
Victoria KR 7 Rennmodell, noch mit speziellen englischen Vergaser. 
Es handelt sich um ein Vormodell der KR 7 mit Zwei-Vergaseranlage.
Die Keilklotzbremse im Vorderrad ist der Vorläufer der Trommelbremse.
Victoria KR 7 Rennmodell, Vorgänger der KR 7 mit Zwei-Vergaseranlage. 
Der gezeigte Doppelrohramen entsprach dem verkürzten Radstand der Victoria KR VI-D. Der Rahmen mit der Schleife, ähnlich der Modelle mit Kompressor war der Vorgänger des Höckerrahmens für die Victoria KR 7, sowie die Trommelbremse im Vorderrad, stammten von der KR6 A

Die Zylinderköpfe hatte man geändert, um die Auspuffkrümmer direkter anzuschließen:
Die Auspuffkrümmer mit den optisch schönen Fischschwanzendtöpfen. Die Fußrasten hatte Victoria wie beim Rennmodell mit Kompressor angebracht.

Victoria – KR 7 mit Zwei – Vergaseranlage:

Die Victoria KR 7 wurde im Oktober 1928 auf der Berliner Automobilausstellung vorgestellt und bis ca. 1930 gebaut. Der Doppelschleifenrahmen mit der spezifischen Höckerausführung übernahm Victoria vom Modell KR 6. Der Benzintank fasste 11 Liter Benzin, ausreichend für eine Fahrstrecke von bis zu 250 km, Der im Benzintank befindliche Öltank hatte 1 Liter Fassungsvermögen. Die kräftige Ölpumpe hatte die Aufgabe das nicht verbrauchte Öl wieder in den Öltank zurück zu pumpen, sodass man eine bessere Kühlung erreichte, da der Öltank im vorderen Bereich durch den Fahrtwind gut gekühlt wurde.

Der Gesamteindruck mit dem speziellen KR 7 Motor. Die Doppelvergaseranlage befördert das Benzin-Luftgemisch zu den Zylindern, welches über einen groß dimensionierenden Luftsammler (Tubas) angesaugt wird. Die Ölversorgung erfolgt über einen Tank im Tank, wie man an der Ölführung erkennen kann.

Die Vordergabel ist zum Vergleich zum Modell KR VI etwa 3cm am Mittelsteg länger, wie auf den folgenden Bildern zu sehen:


Links KR VII.


Die technischen Daten im Überblick:

Die zwei folgenden Bilder zeigen die eine, der zwei noch bekannten existierenden KR 7 Modelle auf dem 21. Victoria-Treffen in Nürnberg:

Originale Victoria KR 7.

Das nächste Bild zeigt die zweite noch existierende Victoria KR 7 mit der Rahmennummer 32001. Dieses Modell stammt ursprünglich aus dem Besitz von Otto Koch (verstorben: 1992), aus Gera/Thüringen:

 

Victoria KR 7 auf einer Veranstaltung, von Otto Koch, mit der Nummer 3141, welche er verwendete. Über dem hinteren Zylinder eine Werkzeugbox von Otto Koch, diese wurde zusätzlich angebracht.

Im nächsten Bild nochmal die originale KR 7 mit der Rahmennummer 32001 deutlich am Steuerkopf erkennbar, von Otto Koch, allerdings mit einem KR 6 Motor Baujahr 1931:

 
Die Victoria KR 7 mit dem Zweitbesitzer oder Drittbesitzer –  Roland Hofmann aus Sachswitz/Thüringen auf dem Victoria-Treffen im Jahr 2008 in Pfaffengrün/Treuen, wie bereits erwähnt, wurde das originale Fahrgestell 
motormäßig und anderweitig modifiziert. 

Archiv: Kleine-Vennekate.

Das Prospekt mit dem die Sportmaschine KR 7 beworben wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.