VICTORIA – JUBILÄUM – Bericht – Nummer: 251, ein Überblick in Bildern der neu gegründeten ZWEIRAD -UNION von 1958 – 1966…

Die Fahrzeuge der ZWEIRAD-UNION im Überblick, beginnend mit Fahrrädern in der Zeit von 1958-1966:

Die Fahrräder wurden von der Produktion der Fünfziger Jahre aus den Reihen von „VICTORIA“ im wesentlichen übernommen. Das Steuerkopfzeichen wurde leicht abgeändert , mit einem weißen Untergrund versehen. Die Schutzblechfigur blieb vorerst bestehen. Die Rahmenlackierung inklusive Werbung mit „ZU“ hat man moderner gestaltet…

Das folgende originale Tourenrad, wie auf dem vorgehenden Prospekt zu sehen ist noch von der Produktion – VICTORIA, aber schon mit Werbe-Initialen der „ZU“:

Fahrräder der „ZU“ aus den neuartigen Prospekten:

 

Rennrad – nach Heinz Jacobi (Rennfahrer für Victoria), benannt…

Eines der beliebten – Klappräder…

Es folgen einige originale Räder der Zweirad-Union:

 

 

 

Auch Dreiräder hat man hergestellt…

Aber nun zu den motorisierten Zweirädern, den Mopeds und Motorrädern der Zweirad-Union von 1958-1966…

Die Mofas – Modern und attraktiv:

Das Führerschein-freie Mofa Typ 502; 25 Km/Std…

Das Mofa Typ 503 mit moderner Gabel; 40 Km/Std…

Mofa 25 – ohne Führerschein…

Die Mopeds der ZWEIRAD-UNION:

Die „Super-Luxus“ – ein Moped, welches bereits auch unter der Victoria-Flagge entwickelt wurde fand einen super Übergang in die „ZU“:

Victoria – „Super-Luxus“ 2 PS…

Vicky Standard I und II:

In der Zweirad Union AG wurden die preiswerten Standard Mopeds mit der Zusatzbezeichnung „I“ als Einsitzer mit Kräftigen breiten Sattel und „II“ mit Doppelsitzbank für zwei Personen gefertigt. Die Vicky Standard I ist zur Erzielung eines noch niedrigeren Preises in der Ausstattung etwas einfacher gehalten, der Fahrtüchtigkeit keinen Abbruch tut.

Originales Vicky – Standard; 48 ccm, 2PS…

Die Weiterentwicklung waren dann die „Vicky-Super MK und KR“, jeweils mit der neuen Teleskop-Federgabel, einmal mit 2 PS Fahrerlaubnisklasse 5 und mit 4,2 Fahrerlaubnisklasse 4:

Victoria Mokick „Vicky-Super MK“:

Motor: 1-Zylinder-2-Takt-Blockmotor mit 47 ccm Hubraum, Leistung 2 PS bei 4900 U/min. Bei gebläsegekühltem Motor – Verdichtung 1:7,2, Höchstgeschwindigkeit 40 Km/h, Schwungrad-Lichtmagnetzünder 17 Watt.

Victoria Kraftrad „Vicky-Super KR“:

Motor: 1-Zylinder-2-Takt-Blockmotor mit 49 ccm Hubraum, Leistung 4,2 PS bei 6600 U/min. Bei gebläsegekühltem Motor – Verdichtung 1:8,5, Höchstgeschwindigkeit 70 Km/h, Schwungrad-Lichtmagnetzünder 17 Watt.

Die „Avanti“-Mopeds:

Natürlich hat die Zweirad Union AG die sportliche Avanti – Reihe, die bereits schon unter der Victoria-Flagge lief übernommen und erfolgreich fortgesetzt. Im folgenden Bericht, die Typen der „ZU“ der rassigen Sport-Avantis:

 

Weitere Mopeds der Zweirad-Union:

Vicky 136; 48 ccm und 2,6 PS…

Vicky 166; 48 ccm und 4,6 bzw. 5,3 PS…

Die berühmten formschönen „Blechbananen“ von Victoria:

Victoria „Blechbanane“ Typ 115 – 2 PS Typ 155 – 4,2 PS…

Victoria „Avanti 100“, die rassigen Sport-Motorräder:

So wurde das AVANTI-Motorrad beworben:

„Victoria – Avanti „Ein rassiges Motorrad“, so wurde sie im Jahr 1958 von der Zweirad-Union beworben, geeignet für Solo- und Soziusbetrieb. Ausgerüstet war das Motorrad mit dem unverwüstlichen – 100 ccm – Sachs-Motor, gleichermaßen für Beruf, Erholung und Sport hervorragend geeignet. Wie alle VCTORIA-Fahrzeuge, ist auch dieses Avanti-Modell besonders wirtschaftlich. Der Benzinverbrauch ist sehr niedrig (nur 2 Liter für 100 km). Die weinrote Victoria-Hochglanz-Lackierung sorgt dafür, dass die Avanti immer gut aussieht. Der große Sport-Tank, 12 Liter fassend, verbürgt einen großen Aktionsradius. Eine Tankfüllung reicht für etwa 600 km. Alles in allem ein Kleinmotorrad, dass Ihnen viel Freude macht und Geld sparen hilft.“

Komplett restauriertes Modell Victoria-Avanti 100 ccm:

Victoria Modell 139:

Technische Daten Modell 139 Bj. 1965-1967:

Motornummer ZU 802043, Hubraum 49,6 ccm (40x39,5 mm), gebläsegekühlter Motor, 2,6 PS bei 4800 U/min; Verdichtung 1:8, Fußschaltung mit 4-Ganggetriebe - Ziehkeilschaltung; Bosch Schwunglichtmagnetzünder 6 Volt, 17 Watt; Zentralrohrrahmen, vorn Telegabel, Hinterradschwinge mit hydraulisch gedämpften Federbeinen; großer Tank mit ca. 14 Liter; 87 zu 245 Kg; Bereifung: 21 x 2,75;

Höchstgeschwindigkeit: 40 Km/Stunde.

Modell 159 TS schnell und rasant:

Höchstgeschwindigkeit: über 80 Km/Stunde.

Technische Daten Victoria TS 159:

Nachdem im Jahr 1966 das Ende der Zweirad Union AG besiegelt war, übernahm die Firma Hercules, diese. Hercules war bereits in den frühen Sechziger Jahren vom Fichtel & Sachs Konzern übernommen worden und konnte aus dieser Stärke heraus mit Mofas, Mopeds und Fahrrädern weiter produzieren. Die Marke Victoria verschwand zusehends und man fertigte nur noch Fahrräder unter dem Namen „VICTORIA“.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.