Victoria – Motorrad die Viertakt Einzylinder-Modelle – Hubraum 500ccm, kopfgesteuert, ab 1931 mit vielen originalen Bildern…

Die legendäre, damals sehr begehrte Sportmaschine von Victoria, die KR50S hatte natürlich einige Neuerungen, die hier vorgestellt werden. 

Das Motorrad vor der legendären Göltzschtalbrücke im Vogtland:

Der Hingucker der Victoria-Sportmaschine ist auf jeden Fall der hubraumstarke, OHV-Motor von Sturmey-Archer aus Nottingham/England:

Der außerordentlich gelungene Motor war mit einer Doppelport-Auspuffanlage versehen, welche sehr formschön nach hinten geführt wurde, mit eleganten Endtöpfen. Der auf dem Tank eingeätzte Siegesengel ist auch sehr gelungen. Einzig die Gummikniekissen mussten platzierungsgemäß darunter leiden, was für den Fahrer auch Einschränkungen mit sich brachte.

Hier mit den Armaturen, die man als Fahrer sehr gut einsehen konnte.

Der Motorradständer, ebenfalls wie das SV-Modell:

Der Ständer wird von Victoria stark beworben, aber man muss dazu sagen, dass man auch einen starken Fuß und gutes Schuhwerk braucht, um die Maschine aufzubocken.

Die Kombibremse:

Der Doppelport-Zylinderkopf/Zylinder:

Technische Daten:

  • 495 ccm aus Bohrung: 79 mm / Hub: 101 mm
  • 18 PS angegeben (eher mehr ca. 20 PS )
  • 4800 U/min
  • Ventilspiel 0,05 mm
  • Dreiganggetriebe ( Sonderbestellung/Vierganggetriebe )

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Modell KR 50 SV und das Sportmodell KR 50 S bis auf den Motor fast baugleich waren. Das hatte natürlich mit Einsparmaßnahmen zu tun, da man in dieser schwierigen Zeit wenig Motorräder in dieser Klasse verkaufen konnte. In der kurzen Bauzeit von 1931- 1933 verkaufte man ca. 1000 Motorräder. Heute sind noch etwa 30 Stück KR 50 S bekannt. Die KR 50 S war und ist eine echt gute Sportmaschine. Der Anzug ist enorm und die Endgeschwindigkeit ist über den angegebenen Wert mit bis zu 120 km/h durchaus überdurchschnittlich.

Schöne alte Bilder – Victoria KR50S:

Dieses historische Bild zeigt die damals größte Victoria-Vertretung in Berlin/Charlottenburg, die Firma Sigfrid Hetzer…

Victoria KR50S im Museum:

Wer mehr über die Victoria KR50S erfahren möchte kann sich auf dieser Webseite im Bericht vom September 2018 weiter informieren…

 

Zum Schluss möchte ich noch eine Seitenwagen-Restaurierung eines „Stoye-Seitenwagen“ mit Anbau an eine Victoria-KR50S präsentieren:

Der Seitenwagen mit einer Chrom-Lackierung… (im Chrom-Bad-nicht möglich),  ich denke – das Resultat kann sich sehen lassen !!!

Das Fahrgestell ist mittlerweile lackiert und bereits angebaut:

Nun noch das Boot auf das Fahrgestell und bis auf Sitz und Windschutzscheibe fast fertig:

Der Sattler hatte sich so ca. 4 Monate Zeit gelassen, ist aber noch im normalen Bereich der Wartezeiten in dem Bereich. Doch das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Video Victoria KR50S mit Beiwagen:

Wer mehr über die Restauration erfahren möchte, kann auf dieser Webseite unter dem „Suche-Button“ auf der Startseite im Monat April 2020 fündig werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.